Kleinstfeuerwerk oder Tischfeuerwerk (Feuerwerksklasse I)

Feuerwerkskörper der Klasse I, die ohne Altersbeschränkung von Personen ohne pyrotechnische Ausbildung gezündet werden dürfen, nennt man Kleinstfeuerwerk oder auch Tischfeuerwerk. Manchmal werden sie auch als Partyfeuerwerk, Jugendfeuerwerk, Feuerwerksscherzartikel oder Feuerwerksspielwaren gehandelt. Früher bezeichnete man diese ungefährlichste Art der Feuerwerke auch als Tafelfeuerwerk oder Salonfeuerwerk.

Rechtlich wird vorausgesetzt, dass Feuerwerksartikel der Klasse I auch in den Händen von minderjährigen und vielleicht weniger verantwortungsbewussten Personen keinen Schaden anrichten können. Viele der Party- und Tischfeuerwerke können in geschlossenen Räumen gezündet werden.

Das Sprenggesetz lässt in Deutschland den ganzjährigen unbeschränkten Verkauf dieser Feuerwerkskörper zu, empfiehlt aber eine Alterbeschränkung von 12 Jahren oder die Aufsicht von Erziehungsberechtigten.