Kleinfeuerwerk oder Zimmerfeuerwerk (Feuerwerksklasse II)

Die typischen Silvesterfeuerwerke wie Raketen sind in die Feuerwerksklasse II eingeordnet und gehören damit zum Kleinfeuerwerk, das früher auch fälschlich als Zimmerfeuerwerk bezeichnet wurde.

Anders als für die Kleinstfeuerwerke gelten für Kleinfeuerwerke sowohl jahreszeitliche Beschränkungen als auch Altersbeschränkungen. So dürfen Feuerwerkskörper der Klasse II nur vom 28. bis 31. Dezember und nur an Personen ab 18 Jahren verkauft werden und nur am letzten und ersten Tag des Jahres abgebrannt werden. In der Realität werden solche Regelungen nicht immer eingehalten, was jedes Jahr zu zahlreichen Verletzungen durch unsachgemäße Benutzung von Raketen und anderen Feuerwerkskörpern führt.

Für die Verwendung von Kleinfeuerwerken außerhalb der zugelassenen Zeit (zum Beispiel für Hochzeitsfeuerwerke oder Geburtstagsfeuerwerke) müssen Nicht-Pyrotechniker eine Erlaubnis oder ein Befähigungsschein beantragen. Ohne einen Schein muss zumindest beim Ordnungsamt nach der Sprengstoffverordnung ein formloser Freistellungs-Antrag vom Verwendungsverbot gestellt werden.