Silvester in Russland

Silvester in Russland ist eine Kombination aus der russisch-orthodoxen Weihnachtszeit und dem Neujahrsfest. Dabei ist der 31. Dezember der wichtigste Feiertag, an dem in vielen Familien beide Festlichkeiten zusammen zelebriert werden. Es werden Weihnachtsbäume geschmückt und die Straßen hell erleuchtet und wenn in Moskau die Uhr am Kreml zum zwölften Mal geschlagen hat, stoßen die Russen auf das neue Jahr an. Anders als bei uns geschieht dies aufgrund der vielen Zeitzonen allerdings bis zu elf Mal!

Das orthodoxe neue Jahr beginnt in Russland erst am 11. Januar. Vorher jedoch, am 6. Januar findet noch der Tag der Bescherung statt, an dem den Kindern ihre Geschenke von Väterchen Frost oder Großmütterchen Babouschka in Begleitung des Mädchens Schneeflocke und des Jungen Neujahr überreicht werden.

Die Neujahrszeit kommt in Russland zudem einer Fastenzeit gleich, da hier größtenteils auf Fleisch verzichtet wird. Die traditionellen Gerichte, die dann gereicht werden, sind vor allem Borschtsch und Kutya, ein aus Getreidekörnern hergestelltes Mahl, das für Hoffnung steht. Honig und Mohn sind ebenfalls ein wichtiger Bestandteil der Ernährung rund ums neue Jahr. Sie sollen Freude und Erfolg bescheren. Am schönsten ist Silvester natürlich in der russischen Hauptstadt Moskau.