Silvester in St. Moritz

Wer träumt nicht davon, den Jahreswechsel einmal in einer verschneiten Umgebung wie der schweizerischen Berglandschaft zu verbringen? Man kann sich kaum etwas Romantischeres vorstellen. Als einer der beliebtesten Wintersportorte der Alpen, nimmt St. Moritz in dieser Hinsicht ganz sicher eine Sonderstellung ein. So verbringen schon immer sehr viele Prominente, sowie Stars und Sternchen der Film-, und Modewelt dort ihren Winterurlaub. Silvester wird in St. Moritz gerne eher gemütlich gefeiert.

So gibt es in diesem kleinen Örtchen im Schweizer Kanton Graubünden zahlreiche Luxushotels wie beispielsweise das Kempinski, das Carlton Hotel und das Badrutts Palace, die alle an diesem speziellen Tag ein amüsantes und abwechslungsreiches Rahmenprogramm rund um Silvester zu bieten haben. Aber auch Hotels der mittleren bis gehobenen Preisklasse lassen sich zum Jahreswechsel etwas einfallen. Da wäre das Hotel Schweizerhof zu nennen, das sich durch seine Kinderfreundlichkeit auszeichnet, indem es ein betreutes Kindersilvester organisiert. Die Kinder sind in guten Händen, weshalb die Erwachsenen gleich doppelt so viel Spaß haben. Für sie findet dann zum Jahreswechsel schon einmal eine Mottoparty a la "Saturday Night Fever" statt. Natürlich lässt sich das kleine Dorf St. Moritz auch beim Silvesterfeuerwerk nicht lumpen. Um das imposante Feuerwerk auch gebührend bestaunen zu können, sollte man sich in der Nähe des St. Moritz See’s aufhalten. Eine einmalige Besonderheit und ein ganz außergewöhnliches Reiseerlebnis ist mit Sicherheit eine Fahrt mit dem nostalgischen Silvester-Sonderzug. Mit diesem ist man zwei Tage über Landquart, Vereina Tunnel und dem winterlichen Oberengadin nach St. Moritz unterwegs. Auf den Jahreswechsel, den man im Zug verlebt, stößt man pünktlich um Mitternacht an. Ein grandioses Feuerwerk rundet dieses insgesamt gelungene Erlebnis ab.

St. Moritz kann sich nicht nur rühmen, regelmäßig die oberen Zehntausend zu beherbergen. Auch über einige Sehenswürdigkeiten verfügt dieses kleine Dorf. So hat es neben seiner wirklich prachtvollen winterlichen Schönheit auch ein echtes kleines Wahrzeichen. Man findet hier den "Schiefen Turm", das Überbleibsel einer aus dem 15. Jahrhundert stammenden Kirche. Mit dem Segantini Museum, das zahlreiche Werke von Giovanni Segantini beherbergt, und dem Engadiner Heimatmuseum, das sich auf volkshistorische Ausstellungsstücke konzentriert, ist hier auch für Kulturhungrige etwas in diesem kleinen Örtchen geboten. Auch was das Wetter betrifft, muss man sich in St. Moritz bestimmt keine Sorgen machen, da man sich hier über 322 Sonnentage im Jahr freuen kann.