Silvester in Rom

Unter freiem Himmel die letzte Nacht des Jahres ausklingen lassen, und das bei milden Temperaturen in einer eindrucksvollen Umgebung? Das garantiert einem der Aufenthalt in der "Ewigen Stadt" Rom zu Silvester. Die Hauptstadt Italiens, die über Jahrhunderte hinweg die Geschicke Europas bestimmte, ist immer eine Reise wert. Hier treffen Moderne und Antike in wunderbarer Weise aufeinander, was ihren ganz besonderen Charme ausmacht. Ehe man sich in das Partygetümmel der Silvesternacht stürzt, lohnt sich ein Streifzug durch die historische Innenstadt. Zu den größten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen das Forum Romanum, das Pantheon und natürlich das Wahrzeichen der Stadt, das Kolosseum.

Die Römer nutzen eigentlich jeden Platz, um in das neue Jahr hineinzufeiern. Einer der Geheimtipps ist mit Sicherheit der Pinciohügel, von dem aus man eine ganz unglaubliche Aussicht auf das, einem scheinbar zu Füßen liegende Rom hat. Wer es gerne etwas lebhafter hat, der ist auf der Piazza del Poppolo genau richtig. Auf einem der ältesten Plätze Roms wird gefeiert, als ob es kein Morgen gäbe. Dazu versammeln sich alle im Zentrum des Platzes, das von einem über 3000 Jahre alten Obelisken beherrscht wird. Auch die Via Veneto empfiehlt sich mit ihren vielen Nobelhotels und Straßencafes als idealer Platz zum Feiern. Ein Platz der besonderen Art, gerade zu Silvester, ist für viele die "Piazza San Pietro", der Petersplatz. Hier versammelt sich eine große Menschenmenge, die auf den Einzug des Papstes in den Petersdom wartet, der dort selbst dann die Silvestermesse leitet. Karten hierfür sind zwar kostenlos, aber schnell vergriffen, da sie auf eine Stückzahl von 10 000 begrenzt sind. Auch die berühmte spanische Treppe, die die Piazza di Spagna und die Kirche Trinita die Monti miteinander verbindet, ist an diesem Tag gut besucht. Hier fallen sich um Mitternacht schon einmal wildfremde Menschen in die Arme.

In Rom fällt es schwer sich zu entscheiden, wo genau man denn nun feiern soll, da die Stadt so viele wunderbare Plätze zu bieten hat. So wäre auf jeden Fall auch noch der Kapitolsplatz zu erwähnen. Allein die von Michelangelo entworfene Treppe, die zum Platz hinaufführt, lohnt es etwas genauer betrachtet zu werden. Ein besonderes Erlebnis wäre es vielleicht auch, direkt um Mitternacht, dem weltberühmten Trevi-Brunnen einen Besuch abzustatten und ganz wie es der alte Brauch will, mit der linken Hand eine Münze über die rechte Schulter hinweg in den Brunnen zu werfen. Laut Legende führt dies mit Sicherheit zu einem weiteren Besuch in Rom!