Silvester in Rio de Janeiro

Wer den Jahreswechsel nicht wie jedes Jahr zuhause mit Raclette oder Fondue verbringen möchte, sondern außergewöhnliche Erlebnisse sowie eine beeindruckende Umgebung sucht, sollte eine Reise in die brasilianische Metropole Rio de Janeiro ins Auge fassen. Dass die Brasilianer Weltmeister im Feiern sind, weiß man nicht zuletzt vom Karneval und den Weltmeisterschaften. Hier wird in der letzten Nacht des Jahres einiges geboten, was die Herzen von Feierwilligen höher schlagen lässt.

So sind die Strandpartys an der Copacabana und am Ipanema zu Silvester schon legendär. Über 2 Millionen Menschen findet man an diesem Tag dort. Während sich am Ipanema alle Gesellschaftsschichten treffen, ist die Copacabana der Hotspot der Reichen und Schönen. Auch Stars und Sternchen geben sich dort ein Stelldichein. An Silvester sollte man sich ab 20 Uhr an den Stränden einfinden, um einen guten Platz zu ergattern. Um nicht gleich als Tourist erkannt zu werden, sollte man an helle Kleidung denken, da sich die Brasilianer in dieser letzten Nacht des Jahres traditionell weiß kleiden. Dieser Brauch ist afrikanischen Ursprungs, der weiterhin gepflegt wird und darauf beruht, dass dieser Tag auch einer afrikanischen Göttin geweiht ist. Die Strände sind eine einzige riesige Partyzone, die mit brasilianischer Live-Musik ansprechend untermalt wird. Der obligatorische Sekt um Mitternacht wird hier nicht nur getrunken, sondern zur spritzigen Dusche umfunktioniert. Ein gigantisches Feuerwerk, das von Booten aus gezündet wird, taucht die gesamte Copacabana in ein prächtiges Farbenmeer. Danach findet dann meist auch noch eine tolle Samba-Show statt. Bei schlechterem Wetter empfiehlt es sich dem Stadtzentrum einen Besuch abzustatten. Dort ist dann bis Mitternacht die Hölle los.

Rio de Janeiro ist voller Sehenswürdigkeiten, die man bei einer Brasilienreise unbedingt gesehen haben muss. Dazu gehört natürlich das Wahrzeichen dieser beeindruckenden Stadt, die Christusstatue auf dem Cocovardo-Berg, das man mit einer Zahnradbahn erreicht. Die Fahrt führt unter anderem durch den Tijuca-Nationalpark. Ein unvergleichliches Erlebnis ist auch die Aussicht vom Zuckerhut. Neben der Christusstatue ist dieser Granitfelsen, der an die 394 Meter misst, die bekannteste Attraktion des Landes. Besonders nachts ist die Aussicht von dort auf das hell erleuchtete Stadtzentrum sowie die Strände spektakulär. Die Stadt beherbergt auch einige interessante Museen wie beispielsweise das Museu Chacara do Ceu, das Meisterwerke von Picasso, Monet oder Matisse besitzt.